Sex auf dem Bauernhof

 

 

 

Heuernte – Arbeit pur!

Durchgeschwitzt, Heu im Haar – so fuhren wir auf dem Traktor (bayrisch Buldog) Richtung Hof. Für heute war Schluss und wir wollten uns alle nach dem „Aufhübschen“ noch ein wenig zusammen setzen und den Tag ausklingen lassen. Jetzt fiel mir erst ein Typ auf, der ein wenig abseits mit seiner Flasche Bier saß. Wow,  sein Lächeln und seine Blicke ließen mich ein wenig abschweifen. Er stand auf, setzte sich zu mir und fragte mich wie es mir geht. Naja, neben einem Sonnenbrand, dem Muskelkater  – soweit gut. Er lächelte und meinte, dass eine Massage echt gut wäre, da ich solche Arbeit nicht gewohnt bin. Eine Massage – jetzt- ich meine jetzt gleich? Oh ja und wo?

Er nahm mich bei der Hand unf führte mich in den Pferdestall. Wir gingen die Steige nach oben und ich legte mich mt dem Bauch auf das Heu. Er schob mein Sommerkleid hoch  und massierte meinen Rücken, die Schultern und meine Arme. Irgendwann, es war einfach himmlischgeil, bemerkte ich, dass seine Hände „wanderten“! Als ich ihn fragte, ob dies dazu gehört, meinte er, dass es noch nicht alles war. Oh ja, bitte nicht aufhören, mach weiter. Gut, dass er meine Gedanken nicht lesen konnte. Ich spürte seinen Atem und wollte alles von ihm – alles. Er meinte, dass er auch eine Massage benötigt – gern und wo? Ich fragte nicht lange nach, machte seine Jeans auf und wichste seinen geilen harten Schwanz. Jetzt zog er mich zu sich. Er schob mein Sommerkleid nach oben und ich konnte nicht anders – und ritt ihn geil ab.

Ich durfte nicht so laut sein – es war mir egal – einfach NUR egal – ich wollte Sex, er auch.  Und ausserdem bin ich immer laut!!!

Es sollte und es war nicht das letzte Mal – SEX auf dem Bauernhof!

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.