Ein geiler Termin

 

Die Geschichte erzählte mir ein Bekannter ,,,,,,,,,,,,,,,,,,

 

Mein Termin bei der Zahnreinigung vereinbarte ich telefonisch und war hocherfreut, dass dieser Termin auf 18.00 Uhr gelegt wurde. Sie erklärte mir, dass sie einen Raum in der Zahnarztpraxis gemietet hat und somit ganz individuell die Termine vereinbaren kann.

Supi, passte echt gut in meinen Wochenplan. Der Termin kam und ich klingelte an der Praxistür. Mir wurde aufgemacht und vor mir stand ein zauberhaftes Wesen mit einer Oberweite, die mich umwarf – einfach eine geile Braut. Als alle Formalitäten erledigt waren bat sie mich in das Behandlungszimmer. Sie erklärte mir den Ablauf und meinte, dass alles nicht so schlimm ist.

Naja, wenn ein Mann zum Zahnarzt geht ist das etwas ganz anderes –  genauso wie ein grippaler Infekt, das ist eine Männergrippe in der schlimmsten Form. Männerleid ist schlimm. Nur diesmal war der Anblick so megageil, dass das mulmige Gefühl verschwand, jedoch der Schwanz sich meldete. Sie beugte sich über mich, um  den Wasserbecher zu füllen und ihre Titten berührten mein Gesicht. Nun wurde mein Schwanz immer härter und auch sie bemerkte es. Nun erklärte sie mir den weiteren Verlauf und meine Konzentration lies zu wünschen übrig. Auf einmal spürte ich ihre Hand an meiner Hose, sie öffnete sie und holte meinen Schwanz raus. Ohha, eine geile Situation und ich ging mit meiner Hand an ihre Titten. Sie nahm meine Hand und schob sie zwischen ihre Beine. Ein echtes Feuchtgebiet! Ich fingerte sie und merkte, sie wird immer heißer. Sie wichste meinen Harten so intensiv, dass ich nicht gerade meinte, ich sitze in einem Behandlungsstuhl  in einer Zahnarztpraxis. Eh ich überhaupt weiter denken könnte, spürte ich ihre Lippen am Schwanz und sie lutschte, leckte so sehr, dass ich Bedenken hatte vorzeitig zu kommen.

Sie stand auf und zog ihr Poloshirt nach oben, so das ihre Megatitten zu sehen waren. Jetzt kam sie an das Fussende des Stuhls und kniete sich auf den Behandlungsstuhl. Eh ich mich versah sass sie mit gespreizten Beinen auf meinen Oberschenkeln.  Sie nahm meine Hand und abwechselnd knetete ich ihre Titten und fingerte sie. Jetzt setze sie sich auf meinen Schwanz, ließ sich nach unten rutschen und ritt ihn
geil ab. Wir kamen beide so heftig, dass ich mich danach erst einmal nach meiner Schnappatmung fangen musste.
Es war die geilste Zahnreinigung, die ich jemals hatte und leider war dies eine einmalige Sache, denn die weiteren Termine, die ich danach hatte, waren dann leider nicht mehr so geil.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.